French Braid Fertigstellung

Es ist geschafft! Ein UFO ist fertig geworden. Und ich kann es etwas nachvollziehen, wie es ist, wenn ein Autor eine Schreib- Blockade hat. Bei mir war es wohl eine Fertigstell- Blockade. Ich habe mir schon so oft vorgenommen, ein paar Tops endlich fertig zu quilten. Beim Vorhaben ist es dann oft geblieben.

Um so mehr freut mich nun dieses Ergebnis:

Schön, dass heute die Sonne scheint. So langsam gehen mir die „Locations“ für meine Bilder aus. Und immer nur Terrasse ist auch langweilig. So musste diesmal eine alte Bienenhütte herhalten. Allerdings werfen die letzten Blätter am alten Sauerkirschbaum Schatten auf dieses Bild. Daher folgen noch ein paar Detail- Fotos:

Hier sieht man gut den Übergang an der rechten Seite zum Rand. Das All- Over- Quilting mit Farbverlaufs- Garn fügt sich herrlich in die Batic- Stoffe, nimmt aber auch dem Schwarz die Härte.

Die Zacken wollte ich, wie schon beschrieben, nicht begradigen, sondern durch Verstürzen plastisch arbeiten. Das habe ich dann auch gemacht:

Oben habe ich mehr in die Spitzen gequiltet, dass sie nicht nach unten klappen, wenn der Quilt an der Wand hängt. Unten lasse ich sie freier „flattern“.

Ich finde das witzig. Das hat etwas Leichtes und Dynamisches. Der Quilt hat die Abmessung 1,70m X 1,30m.

Licht und Schatten an diesem herrlichen Spätherbst- Tag bringen das Muster schön plastisch zur Geltung.

Noch ein Blick aus der Frosch- Perspektive:

Und gleich nochmal, die Wiese macht es ein wenig wellig:

Und zum Schluss noch die Rückseite:

Das erinnert mich wieder mal an eine Hochzeits- Torte. So, nun geht er noch in die Waschmaschine. Die alte Hütte hat Spuren hinterlassen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.