Den-braucht-man-immer-Korb

Nach längerer Abstinenz kann ich heute mal wieder ein paar Fotos zeigen. Zwar war ich in den letzten Monaten nicht ganz untätig, habe Schals und Socken gestrickt, Granny- Quadrate für meine Endlosprojekt gehäkelt und mit meiner neuen Coverlock- Maschine experimentiert, doch blieb es um meine Nähmaschine und Ufos recht still.

Für eine liebe Freundin brauchte ich eine Kleinigkeit zum Geburtstag, die einerseits als Geschenkverpackung dienen, andererseits aber auch später nutzbar sein sollte. So wurde es ein „Den-braucht-man-immer-Korb“ nach Brigitte Heitland.

korb1

Das Körbchen wird in einer Art Quilt-as-you-go-Methode genäht. Als Stabilisator habe ich Thermolam- Vlies genommen.

korb1.1

Durch die Steppung erhält der Korb seinen Halt. Jede Seite sieht ein wenig anders aus.

korb3

korb4

Über das Innenfutter wurde das Körbchen gewendet, die Naht am Schluss per Hand geschlossen.

korb5

Und es passt recht viel rein.

korb6

Später kann das Körbchen einmal Bastelmaterial oder jede Menge Krimskrams beinhalten. Ich hoffe, es wird Gefallen finden.  😉

korb7

Als nächstes soll endlich mein Scrap- Experiment vom Oktober fertig werden. Bis bald!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.