Über Mich

Das bin ich…

IMG_0008

…eine Thüringerin Baujahr 1966! Schon in meiner frühesten Kindheit hatte ich Berührung mit dem Nähen. Viele meiner Vorfahren waren Schneider von Beruf.

Aufgewachsen in der Näh- Werkstatt meiner Urgroßmutter war ich schon als Kind fasziniert von Stoffen, Stecknadeln, Kreide und allem, was dazu gehört. Nachdem meine Urgroßmutter verstorben war, übernahm unsere Familie ihre alte Nähmaschine und ich machte meine ersten „Gehversuche“. Es entstanden kleinere Stücke wie Taschen, einfache Schlupfhosen oder Säume an Gardinen. Ausbessern von Kleidung übernahm ich dann- mehr oder weniger gut- für die ganze Familie.

Beruflich schlug ich einen ganz anderen Weg ein und das Nähen wurde eher zweitrangig. Erst als 1986 mein Sohn geboren wurde, nähte ich wieder eigene Dinge, unter anderem meine erste Patchworkdecke und Kindersachen.

Doch dauerte es dann nochmals über zehn Jahre, bis  Nähen und Patchwork zu meinen bevorzugten Hobbies wurden. Und das ist bis heute so.

Und warum „Happy- Lines“? Was ein bisschen nach einer Seite zum Abnehmen klingt, entpuppt sich hier als eine mit ganz anderen Themen. Gedacht habe ich dabei an Quiltlinien, Linien, die mich glücklich machen.  😀

Außerdem zeige ich hier auch Fotos und berichte ab und zu über Dinge oder Begebenheiten, die mich bewegen, beschäftigen oder mir gefallen. Viel Spaß beim Stöbern!

Derzeit nähe ich auf einer Bernina 830, einer Huskylock Coverlock und quilte mit einer Babylock Q Drive- Longarm- Quiltmaschine.