Storm at Sea (Eine Übung), Teil 1

In den letzten Tagen habe ich mal wieder etwas nach der „Foundation- Paper- Piecing- Methode“ genäht. Für alle, die das nicht kennen: Es ist ein bisschen wie Malen nach Zahlen und wird in Deutschland auch als  „Nähen- auf- Papier- Methode“ bezeichnet. Das Papier wird natürlich nach dem Zusammennähen entfernt.

So sieht es von hinten aus…

DSC00791

Das Ergebnis ist ein Teststück. Da meine letzte Arbeit dieser Art schon vor längerer Zeit entstanden ist, dient es somit der Übung. Ich habe Stoffstücke von ausgedienten Hemden meines Mannes verwendet. (Ja, er hat es erlaubt 😉 !) Daher ist die Farbgebung auch etwas dezenter, fast schon „männlich“. (Vielleicht sollte ich ihm mal ein Hawaii- Hemd schenken???…

…Neeein, das war nicht ernst gemeint! Das würde er niemals tragen.)

Zusammen mit einer Patchwork- Freundin soll mit diesem schönen Muster ein gemeinsames Projekt entstehen. Die Übung dient dazu einzuschätzen, was man an Material braucht, ob die Größe der Teile ausreicht, wie man die Stoffstücke schon vorbereiten bzw. vorschneiden kann, wieviele Papierschablonen man braucht, wie groß ein Block ist usw.

Das abgebildete Stück hat die Maße 39,5 cm im Quadrat und könnte, wenn ich noch einen Rand anfüge, zu einer Kissenhülle werden…                                                                           …oder eine Mitteldecke, wenn man noch etwas mehr erweitert?! Mal sehen! Es wäre zu schade (vor allem um die Zeit), das Teil nur als Übungsstück in der Versenkung verschwinden zu lassen. FPP ist wirklich ein echter Zeitfresser!

Das Muster, welches sich ganz treffend „Storm at Sea“ (auch: „Storm on the Sea/ Water“) nennt, kommt aber wohl erst in größeren Arbeiten so richtig zur Geltung. Da gibt es im Netz ganz tolle Bilder in allen möglichen Farb- und Musterkombinationen! Auch Anleitungen und Schablonen zum Ausdrucken findet man zuhauf.

Und nun von vorne:

DSC00792

Ich werde das Probestück noch etwas vergrößern, soweit der Stoff eben reicht.

Ich denke, es wird ein schönes Projekt. Ich freue mich drauf!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Storm at Sea (Eine Übung), Teil 1

  1. koennig sagt:

    Ich finde das Muster so toll.
    Wo kann ich es finden.
    Danke

  2. Irmhild sagt:

    Hallo Ina, gerade habe ich deinen Quilt gefunden und bewundere ihn sehr, da ich gerne auch einen Storm at Sea für meine Schwiegertochter und meinen Sohn nähen möchte bin ich auf der Suche nach genau dieser Papierschablone und nun endlich pfündig geworden. Nun meine Frage, wie kann ich an diese Schablone rankommen?
    Mit besten Grüßen Irmhild

    • Ina sagt:

      Liebe Irmhild,
      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Das Muster hatte eine Bekannte mithilfe von CorelDRAW, einem Zeichenprogramm für den PC, als Papierschablone zum Paper Piecing entworfen. Es sind sehr kleine Blöcke, daher ist es bei mir auch nur eine Tischdecke geworden. Für einen großen Quilt würde ich größere Blöcke wählen, zum einen, weil es sonst ein endloses Projekt wäre, zum anderen, weil der Quilt dann auch sehr schwer werden dürfte. Ich sende dir mal einen Link auf deine Mail- Adresse, wo du Papierschablonen zum ausdrucken findest.
      Ich wünsche dir gutes Gelingen!
      Liebe Grüße Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.