Meine erste eigene Ausstellung

Ich bin richtig stolz! Meine eigene Ausstellung! Niemals hätte ich das für möglich gehalten, und ohne meine Freundin Carola wäre es vermutlich auch nie dazu gekommen.

Carola hat das ganze Management übernommen, hat Plakate drucken lassen, das Aufstellen der Ausstellungswände veranlasst, die Presse bestellt, eine Beschreibung der Ausstellung entwickelt und Flyer entworfen. Und heute hat sie mit beim Aufbauen geholfen, also ein Rundum- sorglos-Paket für mich gepackt!

Die Sparkasse hat mir freundlicher Weise Tafeln zur Verfügung gestellt, an welchen ich meine Quilts anbringen durfte und auch die Plakate finanziert, die nun in allen Geschäftsstellen hängen. Schön, dass man den „Volksschaffenden“ eine Möglichkeit gibt, eigene Werke in würdevollem Rahmen zu präsentieren.

Hier ist das Plakat zu sehen, welches die Ausstellung bewirbt:

Und nun die Fotos:

Passend zu Jahreszeit und der schönen Wunschbaum- Aktion (und dann noch in Sparkassen- Farbe  😉 ) hängt mein „Winter Wonderland“.

In unmittelbarer Nachbarschaft hat dieser kleine Weihnachtquilt seinen Platz gefunden.

Im hinteren Bereich findet man zwei Dreiergruppen mit den Quilts „French Braid“, dem „Triangle“ und dem „Birch Tree“.

Die andere Quiltgruppe sind der „796’er“, „Oma Rosa“ und der älteste Quilt der Ausstellung, mein“Erdbeerfeld“.

Keine Sorge, der „Rosa Mädchentraum“ hängt nicht schief, das sind nur meine Fotokünste….  :mrgreen:

Dann gibt es noch das „Frühlingserwachen“…

…und den kleinen „Häuserquilt“.

Der Text unter dem Quilt kann in folgendem Link nachgelesen werden:

Entree

Insgesamt 11 Quilts haben Platz gefunden und zeigen einen Querschnitt durch 20 Jahre Quilt- Leidenschaft. Ich hoffe, dass es den Besuchern gefällt.

Nochmals vielen Dank an meine Freundin Carola für alles, was sie hier für mich getan hat, ebenso ein Dankeschön an die Sparkasse, die mir diese Ausstellung ermöglicht hat.

Ein besonders großer Dank geht an meinen Mann, der mich nicht nur moralisch sehr unterstützt, sondern auch selbst Hand angelegt hat beim Zuschneiden der Leisten, auf welchen die Quilts befestigt wurden. Auch beim Transport und der Anbringung hat er geholfen. Vermutlich kann er die Wörter „Ausstellung“ und „Quilt“ nicht mehr hören. @Frank: Vielen Dank  für deine Geduld, deinen Rat mit deinem untrüglichen Blick für Form und Farbe und dafür, dass du das alles so mitmachst! Du bist der weltbeste Ehemann!

 

Der Flyer zur Ausstellung lässt sich hier ansehen:

Klick

Wer den Zeitungsartikel nachlesen möchte, kann auf den folgenden Link klicken.

Freies Wort 2.12.17

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Meine erste eigene Ausstellung

  1. Monika Relke sagt:

    Applaus für Ina, tolle Quilts hast Du ausgestellt.
    Viel Erfolg, Monika

  2. Rita Modjesch sagt:

    Hallo Ina,
    ich bin schon ganz neugierig auf Deine Quilts. Die Fotos sind schon sehr schön.
    Es stimmt natürlich nicht, dass Sonneberg auf der Patchwork-Landkarte Niemandsland ist. Wir sind eine kleine Gruppe von 5 Frauen, von denen 3 bereits seit über 10 Jahren bzw. 6 und 5 jahren nähen und quilten.
    Angesteckt wurden wir von unserer Schwägerin und Freundin Regina Langbein mit dem Patchworkvirus. Sie hat sich 1972 infiziert und auch schon viele eigene Kreationen ausgestellt. Nachschauen kann man auf ihrem Blog „Relassticheleien“.

    Viele Grüße und viele interessierte Besucher in der Ausstellung
    wünschen Rita, Edeltraud, Brigitte, Helga und Ingrid aus Theuern, Rauenstein und Sonneberg

    • Ina sagt:

      Hallo liebe Rita, Edeltraud, Brigitte, Helga und Ingrid,
      was für eine Freude! Wo habt ihr euch denn versteckt? In all den Jahren, in welchen ich nun schon quilte, habe ich noch nichts von euch gehört.
      Es war immer mein Traum, Frauen aufzuspüren, mit denen ich das Hobby teilen kann. Es hat lange gedauert, bis ich meine Freundin Carola fand, mit welcher ich, so oft es die Zeit zulässt, gemeinsam nähe und quilte. Da wir beide berufstätig sind, können wir unserem Hobby leider nicht so oft frönen wir wir gerne wollen.
      Vielen Dank für die Vorschuss- Lorbeeren zu den Quilt- Fotos und viel Spaß in der Ausstellung! Ich freue mich, so erfahrene Mitquilterinnen als Gäste begrüßen zu können! Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen! Jetzt schaue ich mir erstmal Reginas Blog an, ich freu mich drauf!
      Herzliche Grüße Ina

  3. Rita Modjesch sagt:

    Hallo liebe Ina,
    gestern haben sich Edeltraud und ich vor unserem letzten diesjährigen Patchworktreffen aufgemacht, um Deine Quilts in natura zu bewundern. Leider ist nachmittags die Sparkasse Sonneberg geschlossen. Das hatten wir nicht bedacht.
    Aber der Blick durch die Glasscheiben war schon sehr cool. Besonders die Winterquilts hatten es uns angetan. Nur Insider wissen, welche Arbeit darin verborgen ist.
    Der „FrenchBraid“ hat uns auch total gefallen, die Farben kommen durch den schwarzen Hintergrund besonders gut zur Geltung.
    Wie schön, dass es hier im Sonneberger Raum so gute Quilterinnen gibt!
    Viele Grüße von Rita und Edeltraud

    • Ina sagt:

      Liebe Rita, liebe Edeltraud,
      vielen Dank für das Kompliment! Schade, dass die Sparkasse schon geschlossen hatte. Die Ausstellung läuft ja noch eine Woche, vielleicht klappt es doch noch.
      Ich wünsche euch frohe Feiertage und einen guten Rutsch in ein buntes neues (Patchwork-) Jahr!
      Liebe Grüße Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.